Errichtung, Erweiterung und Modernisierung von Betrieben

Kurzinformation / Stand 01.01.2018

Zielsetzung:
- Förderung innovativer und technologieorientierter Produktionen und
  Dienstleistungen unter Beachtung der ökologischen Verträglichkeit
- Stärkung und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
- nachhaltige Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen
- Erreichung eines optimalen regionalen Wirtschaftswachstums

Wer wird gefördert
Physische oder juristische Personen sowie eingetragene Personen-gesellschaften im Bereich der Wirtschaft, deren Betriebsstätte, die gefördert werden soll, sich im Burgenland befindet.

Förderwerber können kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sein. Förderungen für Großunternehmen sind nur möglich, wenn die Erstinvestition eine neue Wirtschaftstätigkeit im Burgenland umfasst.

Was wird gefördert
Förderbar sind Investitionen im Rahmen der Errichtung, Erweiterung, Rationalisierung, Modernisierung und Diversifizierung der Wirtschaftstätigkeit eines Unternehmens. Förderbare Kosten können somit sein:

- Maschinen u. technische Anlagen
- Büro- u. Geschäftsausstattung
- Baukosten
- Immaterielle Kosten (zB Software, Lizenzen)

Nicht gefördert werden u.a. Kosten für den Kauf von Grundstücken und Baulichkeiten, der Erwerb von gebrauchten Wirtschaftsgütern, der Kauf von Fahrzeugen, Unternehmensanteilen und Firmenwerten. Weiters sind Rechnungen mit einem Nettobetrag von unter € 150,00 nicht förderfähig.

Wie wird gefördert
Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses, welcher von der Güte des Projektes und der Größe des Unternehmens abhängig ist. Die max. Förderintensität ist nach Unternehmensgröße gestaffelt:

- max. 20 % der förderbaren Kosten für kleinste u. kleine Unternehmen
- max. 10 % der förderbaren Kosten für mittlere Unternehmen

Unter bestimmten Voraussetzungen kann für KMU ein Förderaufschlag von max. 10 % auf die o.a. Fördersätze gewährt werden.

Die Förderhöhe für Großunternehmen beträgt max. 10 % der förderbaren Kosten, sofern diese eine Erstinvestition im Burgenland tätigen, die eine neue wirtschaftliche Tätigkeit beinhaltet.

Ausschlusskriterien
Jedenfalls von einer Förderung ausgeschlossen sind:

- Projekte, mit deren Arbeiten vor Einbringung des Förder-
  antrages
bei der Wirtschaft Burgenland GmbH begonnen
  wurde. Als Beginn der Arbeiten gilt entweder der Beginn der
  Bauarbeiten, die erste rechtsverbindliche Verpflichtung zur
  Bestellung der Ausrüstung oder eine andere Verpflichtung,
  die die Investition unumkehrbar macht, wobei der früheste
  der angeführten Zeitpunkte maßgeblich ist.
- Projekte mit förderbaren Kosten unter € 10.000,00
- Unternehmen in Schwierigkeiten

Einreichung:
Das entsprechende Antragsformular (siehe Download) ist vor Beginn der Arbeiten bei der WiBuG, 7000 Eisenstadt, Technologiezentrum, einzubringen. 

Förderung Bund:
Austria Wirtschaftsservice GmbH: www.awsg.at

                                                            zurück zur Übersicht