Mag. Sigrid Hajek
  Tel.: +43 (0) 5/9010-2156
  Fax.: +43 (0) 5/9010-2110
  sigrid.hajek@wirtschaft-burgenland.at

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Kurzinformation / Stand 01.12.2015

Zielsetzung:
- Förderung von industrieller und experimenteller Forschung und
  Entwicklung
- Steigerung der Forschungsquote im Burgenland
- Stärkung der Innovationskraft der Unternehmen
- Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
- nachhaltige Schaffung von hochqualifizierten Arbeitsplätzen
- Erreichung eines optimalen regionalen Wirtschaftswachstums

Wer wird gefördert?
Physische oder juristische Personen sowie eingetragene Personen-gesellschaften im Bereich der Wirtschaft, deren Betriebsstätte, die gefördert werden soll, sich im Burgenland befindet. Förderwerber können kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Großunternehmen sein.

Werden Förderprogramme mit anderen Förderstellen gemeinsam vereinbart (zB Kompetenzzentren), können zusätzlich auch die in diesen Förderprogrammen vorgesehen Antragsteller eine Förderung beantragen.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte, aus welchen später unmittelbar die Kreation und Vermarktung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen hervorgeht (industrielle und experimentelle Forschung und Entwicklung). Förderbare Kosten können hierbei sein:

- Personalkosten
- Kosten für F&E-Infrastruktur Nutzung
  (zB Instrumente, Ausrüstung, Gebäude u. dgl. für die Dauer des
  Forschungsprojektes)
- Kosten für Leistungen Dritter
  (zB Kosten für Auftragsforschung, Wissen, Beratung u. dgl. von
  Dritten)
- Sach- und Materialkosten (Gemeinkosten, Material, Bedarfsartikel)
- Patentkosten
- Reisekosten

Wie wird gefördert?
Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses, welcher von der Güte des Projektes und der Größe des Unternehmens abhängig ist.

Grundsätzlich beträgt der Förderungszuschuss bis zu 20 % der förderbaren Projektkosten. Bei der experimentellen Forschung kann dieser auf bis zu 25 % und bei der industriellen Forschung auf bis zu
50 % der förderbaren Kosten angehoben werden.

Ist der Förderwerber ein KMU, kann ein weiterer Förderaufschlag in Höhe von 10 % für mittlere Unternehmen und in Höhe von 20 % für kleine und kleinste Unternehmen gewährt werden.

Ausschlusskriterien:
Jedenfalls von einer Förderung ausgeschlossen sind:

- Projekte, mit welcher vor Einbringung des Förderantrages bei
  der Wirtschaft Burgenland GmbH begonnen wurde
- Projekte zur Grundlagenforschung ohne praktische Anwendungs-
  möglichkeiten
- Projekte zu routinemäßigen bzw. laufenden Änderungen oder
  Verbesserungen an bestehenden Produkten, Verfahren oder
  Dienstleistungen
- Unternehmen in Schwierigkeiten

Einreichung:
Das entsprechende Antragsformular (siehe Download) ist vor Projektbeginn in der WiBuG, 7000 Eisenstadt, Technologiezentrum, einzubringen.

Downloads:
Antrag
Anhang Antrag
Richtlinien

Förderung Bund:
Nähere Infos unter: www.ffg.at und www.awsg.at


                                                            zurück zur Übersicht