Qualifizierungsverbund Gesundheitstourismus

Ziel/Thema:
Aufgabe des sektoralen Qualifizierungsverbundes Gesundheitstourismus ist die Durchführung gemeinsamer Schulungen für die MitarbeiterInnen der teilnehmenden Unternehmen um eine Verbesserung der Qualifikation der MitarbeiterInnen und damit einhergehend eine Anhebung der Angebotsqualität in den Unternehmen zu erzielen. Nicht zuletzt spielen auch Aspekte der Kostenoptimierung in der Qualifizierung, die Bildung einer Plattform für den Erfahrungs- und Meinungsaustausch der beteiligten Unternehmen und die Förderung der überbetrieblichen und überregionalen Zusammenarbeit im Tourismussektor eine wichtige Rolle.

ProjektpartnerInnen:
Burgenländische Thermenleitbetriebe Bad Sauerbrunn, Lutzmannsburg, Bad Tatzmannsdorf, Stegersbach und Frauenkirchen

ProjektteilnehmerInnen:
MitarbeiterInnen Burgenländischer Tourismusbetriebe

Projektlaufzeit:
seit 2002

Kurzbeschreibung:
Der Qualifizierungsverbund Gesundheitstourismus wurde im Dezember 2001 von den 4 Leitbetrieben des burgenländischen Thermal- und Gesundheitstourismus gegründet: Heilbad Sauerbrunn Betriebsgesm.b.H., Sonnentherme Betriebsges.m.b.H., Kurbad Tatzmannsdorf AG und  Golf- und Thermenresort Stegersbach GmbH. Aufgrund der erfolgreichen Durchführung des Qualifizierungsverbundes in der vergangenen Ziel-1-Periode 2000-2006 sollen in der neuen Phasing-Out-Periode 2007-2013 weiterhin überbetriebliche Qualifizierungsmaßnahmen abgewickelt werden. Im Jahr 2008 wurde der Verbund um einen weiteren Leitbetrieb, die Therme Seewinkel Betriebsges.m.b.H., erweitert und bis 2013 verlängert.  Der Verbund wird somit flächendeckend auf das gesamte Burgenland ausgedehnt. Die Koordination des Verbundes erfolgt durch die Koordinatorinnen des Burgenländischen Beschäftigungspaktes.

Im Dienstleistungsbereich stellt die Qualifikation der MitarbeiterInnen den kritischen Erfolgsfaktor für die Qualität des Angebots dar. Nachdem die Ausbildungserfordernisse ähnlich gelagert sind, haben sich die Leitbetriebe in den Burgenländischen Thermenregionen entschlossen im Rahmen eines sektoralen Qualifizierungsverbundes zusammenzuarbeiten. In diese Kooperation sollen nach und nach alle Tourismusbetriebe in den Thermenregionen eingebunden werden, da nur eine überbetriebliche und überregionale Vorgangsweise zu einer allgemeinen Hebung der Angebotsqualität führen kann.

Der innovative Aspekt des Qualifizierungsverbundes liegt in der Vernetzung und Kooperation der Unternehmen untereinander. Beabsichtigt ein Leitbetrieb die Durchführung einer Schulungsmaßnahme wird diese über den Verbund ausgeschrieben, wodurch alle beteiligten Leitbetriebe und regionalen Tourismusunternehmen zur Teilnahme an dieser Maßnahme eingeladen sind.

Die Projektbeschreibung steht als Download zur Verfügung.

 

zurück