Gerhard Reiter
   Tel.: +43 (0) 5/9010-2171
   Fax: +43 (0) 5/9010-2110
   gerhard.reiter(at)wirtschaft-burgenland.at

   Claudia Schweiger-Bollmann
   Tel.: +43 (0) 5/9010-2158
   Fax.: +43 (0) 5/9010-2110
   claudia.schweiger(at)wirtschaft-burgenland.at

  Fabian Krenn, B.A.
  Tel.: +43 (0) 5/9010-2173
  Fax: +43 (0) 5/9010-2110
  fabian.krenn(at)wirtschaft-burgenland.at

Aktionsrichtlinie „Förderung von Schulpraktika“ (De-minimis-Beihilfe)

Kurzinformation / Stand 27.06.2018
Ziel dieser Förderaktion ist die Schaffung eines Anreizes für burgenländische Unternehmen Praktikumsplätze für burgenländische Schüler und Schülerinnen, die im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen, zur Verfügung zu stellen.

Laufzeit:
Diese Förderaktion tritt mit 27.06.2018 in Kraft und gilt bis längstens 30.09.2018.

Wer wird gefördert:
Förderungswerber können physische oder juristische Personen sowie eingetragene Personengesellschaften (offene Gesellschaften und Kommanditgesellschaften) im Bereich der Wirtschaft sein, deren Betriebsstätte, für die eine Förderung beantragt wird oder der die Förderung zugutekommen soll, sich im Burgenland befindet.

Unternehmen aus den Bereichen öffentliche bzw. öffentlichkeitsnahe Einrichtungen (wie zum Beispiel: Krankenanstalten, EVUs, etc.) sind von einer Förderung im Rahmen dieser Richtlinien ausgeschlossen ebenso wie die in Artikel 1 der Verordnung Nr. 1407/2013 vom Geltungsbereich ausgenommenen Bereiche.

Was wird gefördert:
Gefördert werden die Personalkosten für die Schaffung eines Praktikumsplatzes für einen burgenländischen Schüler oder eine burgenländische Schülerin, der/die ein Pflichtpraktikum in einer berufsbildenden Schule absolvieren muss.

- Höhere Technische Lehranstalt
- Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Fachschule
- Handelsakademie
- Handelsschule
- Aufbaulehrgang Handelsakademie
- Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik
- Fachschule für Mode und Bekleidungstechnik
- Höhere Lehranstalt für Tourismus
- Hotelfachschule
- Tourismusfachschule
- Aufbaulehrgang für Tourismus
- Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe
- Fachschule für wirtschaftliche Berufe
- Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe

Es können bis zu 5 Pflichtpraktika je Unternehmen gefördert werden.

Wie wird gefördert:
Die Förderung beträgt 50 % der förderbaren Kosten. Je Praktikumsplatz können maximal 500,00 Euro Förderzuschuss gewährt werden.

Ausschlusskriterien:
Ausgeschlossen von einer Förderung sind
- Ferialpraktika, die kein Pflichtpraktikum darstellen
- Aliquote Sonderzahlungen

Einreichung:
Das entsprechende Antragsformular  (siehe Download) ist samt allen notwendigen Beilagen bis spät. 30.09.2018 bei der WiBuG, 7000 Eisenstadt, Technologiezentrum, einzubringen.

Downloads:

Antrag
Richtlinie
Musterbeilage
Datenschutzinformation